Um Mitternacht noch schnell zum Notar?

20. May. 2014

Damit sich Kaufsuchende nicht mehr spontan zu einem Immobilienkauf bewegen lassen, gibt es seit 01.10.2013 das "Gesetz zur Stärkung des Verbraucherschutzes im notariellen Beurkundungsverfahren".

Um sogenannte "Hau-Ruck- oder Mitternachtsverträge" auszuschließen gilt ab dem 01.10.2013, dass Kaufverträge zwischen Unternehmern und Verbrauchern dem Käufer 2 Wochen zuvor kostenlos vom Notar zur Verfügung zu stellen sind. Es reicht nicht, wenn ein Käufer den Kaufvertrag vom Makler in die "Hand gedrückt" erhält.

Diese 2-Wochen-Frist beginnt erst, wenn ein Käufer auch sämtliche Urkunden, auf die in einem Kaufvertrag Bezug genommen wird, erhalten hat. Von dieser Gesetzesänderung sind keine Verträge betroffen, die zwischen Verbrauchern geschlossen werden.