Immowelt-Partner Lobert Immobilienverwaltungs-  und -vermittlungsgesellschaft mbH

Immobilienumsätze 2017 Berlin

14. Jun. 2018

Auswertung aus beurkundeten Kaufverträgen

► 25.099 Eigentumswohnungen wurden verkauft. Der mittlere Preis lag bei 3.626 €/m².

► 28.600 €/m² kostete im Schnitt ein Stellplatz.

► Rekord: 6,6 Millionen kostete ein bebautes Villengrundstück im Grunewald.

► Rekord: nahe dem Kurfürstendamm wurde die teuerste Neubauwohnung verkauft: für 18.200 €/m² und insgesamt für 8,5 Mio. Euro!

► 1.345 unbebaute Grundstücke (-12 %) erzielten 1,73 Milliarden Euro Umsatz. Die meisten lagen in Pankow.

► 4.326 bebaute Grundstücke wechselten den Besitzer.

► 197 Grundstücke brachten jeweils mehr als 10 Mio. Euro, davon lagen acht sogar jeweils über 100 Mio. Euro.

► 9% nahm der mittlere Kaufpreis für Ein- und Zweifamilienhäuser zu: Er lag bei 2740 €/m².

► 243 Immobilien wurden zwangsversteigert – seit 2015 liegt die Zahl auf so niedrigem Niveau.

► 190 €/m² beträgt jetzt auch schon der Bodenrichtwert für Bauland zur Errichtung von Einfamilienhäusern in Bohnsdorf – Spitzenlagen im Südwesten Berlins (Dahlem, Grunewald) erreichen 2.200 €/m².

► 96 Gewerbegrundstücke wurden gehandelt, das Angebot innerhalb des S-Bahnrings ist gering. Spitzenwerte für Bürobau mit 3.000 €/m² wurden im Bereich Franklinstraße (Charlottenburg) und am Moritzplatz (Kreuzberg) erzielt.

► 28,8-mal die Jahresnettomiete – so hoch war der durchschnittliche Kaufpreis aller Mietshäuser.

► 16.548 Wohnungen wurden von Miet- in Eigentum umgewandelt. Die meisten in Friedrichshain (2.526), Neukölln (1.890), Charlottenburg (1.563), Kreuzberg (1.531).